Was hilft gegen Pickel? Mein Erfolgsgeheimnis gegen Pickel

T-Zone - Pickel im Gesicht

Pickel sehen nicht schön aus, keine Frage. Niemand will Pickel bekommen. Doch können sie im Gesicht, am Rücken, auf der Brust oder auch an anderen Körperregionen auftreten. Doch wenn man Pickel hat, dann kann man etwas gegen sie tun, um sie wieder loszuwerden. Doch was hilft gegen Pickel? Auf dieser Seite findet ihr die Antworten nach denen ihr sucht!

Ich habe in den letzten Jahren viele Erfahrungen sammeln können und viel selbst ausprobiert. Ich habe mit Kosmetikern und Hautärzten gesprochen und habe viele Produkte selbst getestet. In diesem Beitrag möchte ich all mein Wissen zusammenfassen.

Denn Pickel müssen nicht sein. Sagen wir den Pickeln den Kampf an!

Vorsorge: Was kann man gegen Pickel tun?

Es gibt einige Dinge, die man beachten sollte, wenn man seine Haut nicht schädigen und Pickel weitestgehend vermeiden möchte. So kann kann man selbst aktiv etwas gegen Pickel tun, indem man seine Essverhalten überdenkt und seine Lebensweise anpasst, aber auch indem man entsprechende Produkte und Mittel verwendet, die gegen Pickel und unreine Haut helfen.

Was kann man also gegen Pickel tun?

Essen und Trinken

Wer viel Wasser trinkt, entschlackt den Körper und beugt so Pickeln vor

Zuallererst sollte man darüber nachdenken was man isst. Denn Essen und Trinken können einen großen Einfluss auf die Haut und die Entstehung von Mitessern und Pickeln haben.

Auf jeden Fall vermeiden sollte man:

  • Fast Food,
  • Nahrung mit einem hohen Zuckeranteil,
  • Milchprodukte,
  • Kartoffelchips und andere Snacks,
  • Nüsse sowie
  • Alkohol.

Gut hingegen ist Gemüse sowie viel Wasser. Das entschlackt den Körper und führt schon nach kurzer Zeit zu einer besseren Haut.

Ich kann die Wirkung einer bewussteren Lebensweise auf die Haut auf jeden Fall bestätigen! Wer sich bewusst gesund ernährt, wird sehr schnell merken, wie sich das Hautbild zum positiven verändert.

Sonne

Sonne gegen Pickel

Wer mit Pickeln zu kämpfen hat, sollte versuchen mehr in die Sonne zu gehen. Das Licht der Sonne kann einen positiven Einfluss auf die Haut haben. Durch Sonnenlicht kann der Körper Vitamin D produzieren.

Vitamin D ist dafür bekannt, dass es bei der Wundheilung hilft, Entzündungen vorbeugt und somit der bei der Gesunderhaltung und Regeneration der Haut eine wichtige Rolle spielt.

Natürlich sollte man es nicht übertreiben, da zu viel Sonne auch zu Hautkrebs und Falten führen kann. Aber gerade wenn man unter Akne leidet, sollte man ruhig etwas häufiger in die Sonne gehen. Es hilft auf jeden Fall gegen Pickel.

Mein Tipp: Besser mehrmals für kurze Zeit in die Sonne gehen und etwas Sonne tanken als eine längere Zeit. So kann man die Sonnencreme weglassen, die die Haut verfettet und schlecht gegen Pickel sein kann. Zudem vermeidet man so den Sonnenbrand, der der Haut schadet.

Eine Alternative zur Sonne ist das Solarium. Hin- und wieder kann es auch nicht schaden das Solarium zu besuchen. Meiner Haut hat es damals auf jeden sehr geholfen!

Mit dem Rauchen aufhören

Mit dem Rauchen aufhören

Hört mit dem Rauchen auf! Okay, ich weiß, das ist leicht gesagt als getan. Aber wenn ihr mit Pickeln zu kämpfen habt, dann kann das Rauchen auch eine Ursache dafür sein. Es gibt mittlerweile zahlreiche Studien, die belegen, dass Rauchen die Akne verschlimmert.

  • So weiß man, dass Entzündungen im Körper durch Rauchen gefördert werden. Gerade bei Akne gibt es sehr viele Entzündungen. Und mit dem Rauchen fördert ihr das Ganze noch.
  • Auch verschlechtert Rauchen die Sauerstoffversorgung eurer Haut. Blutgefäße werden verengt und eure Haut wird leichter durch Entzündungen und Pickel in Mitleidenschaft gezogen.
  • Das Immunsystem wird durch Rauchen geschwächt, da der Rauch viele giftige Substanzen enthält. Die körpereigene Abwehr funktioniert so nicht mehr so gut und kann sich auch gegen Bakterien, die Pickel verursachen nicht mehr so gut zur Wehr setzen.
  • Darüberhinaus verschlechtert das Rauchen auch euer gesamtes Hautbild. Eure Haut ist weniger elastisch und wirkt älter. Ein Grund dafür: Kollagen. Der Körper baut durch das Rauchen das Kollagen schneller ab und kann es zugleich weniger schnell wieder neu produzieren.

Daher mein Rat: Versucht mit dem Rauchen aufzuhören. Es haben schon viele andere vor euch geschafft und wenn ihr es wirklich wollt, dann schafft auch ihr das!

Hausmittel gegen Pickel

Es gibt einige Hausmittel, die gegen Pickel helfen können.

So ist unter anderem bekannt, dass Apfelessig eine antibakterielle Wirkung hat. Aber daneben gibt es noch ein paar weitere Hausmittel, die speziell gegen Pickel wirken und diesen austrocknen können:

  • Backpulver: Es gibt spezielles Backpulver zu Heilzwecken. Dieses kann mit etwas Wasser vermischt als Paste direkt auf den Pickel aufgetragen werden. Nach einigen Minuten wäscht man es wieder ab. Wiederholt man das Ganze mehrmals täglich, führt es dazu, dass der Pickel austrocknet.
  • Heilerde: Von Heilerde bzw. Heilerde ist bekannt, dass diese gegen Pickel wirkt. Daher ist diese auch häufig in Anti-Pickel Mitteln enthalten, die man käuflich erwerben kann. Wer sich etwas Heilerde kauft, kann diese mit Wasser anrühren und sie sich auf den Pickel auftragen.
  • Zahnpasta: Auch von Zahnpasta hört man immer wieder, dass diese gegen Pickel wirken soll. Und da ist tatsächlich etwas Wahres dran. Denn Zahnpasta wirkt auch austrocknend auf der Haut und kann so den Pickel austrocken. Allerdings enthält Zahnpasta auch noch zahlreiche andere Wirkstoffe, die alles andere als gut für die Haut sind. Menthol beispielsweise kann die Haut angreifen und so sogar noch zu einer Verbreitung der Entzündung führen. Daher Finger weg von Zahnpasta, wenn es um Pickel geht!

Wer mehr über die Verwendung von Hausmitteln gegen Pickel erfahren möchte, sollte sich hierzu den ausführlichen Beitrag anschauen, der alle mir bekannten Hausmittel gegen Pickel behandelt:

Mittel gegen Pickel

Die besten Mittel und Hausmittel gegen Pickel

Welche Mittel helfen wirklich gegen Pickel? Ich habe mit Kosmetikern und Hautärzten gesprochen und nach langer Suche hier die nach meiner Erfahrung besten Mittel und Hausmittel gegen Pickel zusammengestellt. Ich hoffe, sie helfen euch genauso, wie sie mir geholfen haben und noch immer helfen.
Die besten Mittel und Hausmittel gegen Pickel →

Reinigung und Pflege der Haut

Ihr solltet eure Haut möglichst ein bis zwei mal die Woche reinigen.

Hierzu solltet ihr die Haut von Mitessern befreien und die Haut im Anschluss mit Masken und entsprechenden Lotionen pflegen.

Beim Entfernen von Mitessern solltet ihr auf jeden Fall sehr vorsichtig vorgehen. Im Idealfall lasst ihr das von einem erfahrenen Kosmetiker durchführen, da dieser weiß, wie das geht.

Denn mit euren Händen verteilt ihr die ganzen Bakterien und Keime in eurem Gesicht. Im schlimmsten Fall bekommt ihr dann Narben im Gesicht, was ihr sicherlich nicht wollt.

Wer sich das Geld für die Behandlung beim Kosmetiker allerdings sparen möchte, sollte sich ausführlich informieren, wie es man Mitesser entfernen kann, ohne die Haut zu schädigen.

Wie das geht, habe ich auch in einem ausführlichen Guide zusammengestellt, in dem ihr Schritt für Schritt erfahrt, wie ich es mache, basierend auf meiner jahrelangen Erfahrung beim Kosmetiker und Selbstanwendung:

Mitesser entfernen Guide

Mitesser entfernen – Guide

Eine der effektivsten Methoden etwas gegen unreine Haut, Pickel und vergrößerte Poren zu tun, ist es die Mitesser zu entfernen. In dieser Anleitung zeige ich dir Schritt für Schritt, wie du Mitesser richtig entfernst.

Wichtig sind auch die richtigen Pflegeprodukte. Im Folgenden findet ihr meine Top 3 Anti-Pickel Mittel, die ich selbst regelmäßig verwende und mit denen ich sehr gute Resultate erziele.

Die Top 3 Anti-Pickel Mittel (getestet und für gut befunden!)

Machen wir uns nichts vor. Jeder von uns sucht nach dem einen Mittel, welches Pickeln und Mitessern den Garaus macht. Doch leider gibt es dieses eine Mittel nicht. Ich habe es zumindest bisher nicht gefunden.

Vielmehr ist es eine Kombination aus verschiedenen Produkten und Anwendungen, mit denen man den Pickeln und Hautunreinheiten zu Leibe rücken sollte.

Aus den besten Mitteln gegen Pickel habe ich meine TOP 3 der Pflegeprodukte ausgewählt, auf die ich auf keinen Fall verzichten möchte, wenn ich die Wahl hätte.

#1: Milder Reinigungsschaum (Reinigen)

Milder Reinigungsschaum

Das mag euch vielleicht überraschen, aber ich bin ein wahrer Fan von dem milden Reinigungsschaum von CD. Was habe zuvor alles für Reinigungsflüssigkeiten ausprobiert. Entweder fand ich sie unangenehm in der Anwendung oder sie haben nicht gewirkt. Doch "CD Milder Reinigungsschaum" ist ein wirklich tolles Produkt.

Anwendung:

Ich verwende den Schaum morgens und abends. Einfach ein bis zweimal auf den Pumper pressen und man hat ein wenig Schaum in der Hand. Das zuvor mit Wasser abgespülte Gesicht kann man nun mit dem Schaum einreiben und anschließend unter laufendem Wasser wieder abspülen. Die Haut im Gesicht fühlt sich gleich viel besser an. Überschüssiges Fett wird damit gut abgewaschen. Gleichzeitig fühlt sich die Haut gepflegt an.

Fazit:

Ein tolles Reinigungsmittel, welches auch für empfindliche Haut ideal zu verwenden ist. Gut zu wissen ist auch, dass keine Mineralöle, Silikone, künstliche Farbstoffe oder tierische Inhaltsstoffe verwendet werden.

Mehr Infos »

#2: Rosense Rosenwasser (Klären)

Rosense Rosenwasser

Nachdem ihr die Haut gereinigt habt, empfiehlt es sich die gerötete Haut mit einem klärenden Wasser zu beruhigen. Das Rosense Rosenwasser ist ein natürliches Mittel, welches klärend und gegen Pickel und unreine Haut wirkt.

Anwendung:

Tupft das Rosense Rosenwasser einfach auf ein Wattepad und verteilt es gleichmäßig auf der gereinigten Haut. Ihr werdet gleich merken, wie gut sich eure Haut nach der Anwendung anfühlt.

Fazit:

Das Rosenwasser erfrischt eure Haut und eure Haut fühlt sich nach der Reinigung gleich weniger gereizt an. Die Poren verfeinern und schließen sich. Die Haut beruhigt sich.

Mehr Infos »

#3: Aloe Vera Gel (Pflege)

Aloe Vera Gel

Nachdem ihr das Rosenwasser aufgetragen habt und es eingezogen ist, solltet ihr eure Haut noch mit einer guten Pflege verwöhnen. Ein Aloe Vera Gel fettet nicht und zieht schnell in die Haut ein. Das ist besonders gut, da fettige Cremes nicht so gute für eure mit Pickeln belastete Haut sind. Eine fettige Creme würde eure Poren wieder verstopfen.

Das Aloe Vera Gel hingegen versorgt eure Haut wieder mit Feuchtigkeit. So wird zudem verhindert, dass eure Haut mit einer erhöhten Talgproduktion versucht den Feuchtigkeitsverlust auszugleichen. Ideal auch nach der Verwendung von Masken, die die Haut entfetten und ihr Feuchtigkeit entziehen.

Zudem hinterlässt das Aloe Vera einen dünnen Film auf eurer Haut, der die Haut vor äußeren Umwelteinflüssen schützt. So beugt ihr einer Verschmutzung eurer Haut von außen vor. Das Aloe Vera Gel wirkt zudem beruhigend auf eure Haut. Mitesser und Pickel werden so auf Dauer minimiert.

Anwendung:

Das Aloe Vera Gel könnt ihr pur oder mit etwas Wasser verdünnt auf eure Haut auftragen. Es reicht eine haselnussgroße Menge. Das Aloe Vera Gel zieht schnell ein, fettet nicht, versorgt eure Haut mit Feuchtigkeit und verleiht eurer Haut Frische und Vitalität.

Fazit:

Die optimale Pflege für die Haut, ohne zu fetten.

Mehr Infos »

Was gibt es noch für Mittel gegen Pickel?

Die vorgenannten Produkte sind meine persönliche Empfehlung gegen Pickel. Da ich viele Produkte getestet und ausprobiert habe, kann ich sagen, dass diese auf jeden Fall bei regelmäßiger Anwendung gegen Pickel helfen.

Wer weitere Mittel und Hilfsmittel gegen Pickel entdecken möchte, schaut am besten mal in der Bestenliste vorbei.

Mittel gegen Pickel

Die besten Mittel und Hausmittel gegen Pickel

Welche Mittel helfen wirklich gegen Pickel? Ich habe mit Kosmetikern und Hautärzten gesprochen und nach langer Suche hier die nach meiner Erfahrung besten Mittel und Hausmittel gegen Pickel zusammengestellt. Ich hoffe, sie helfen euch genauso, wie sie mir geholfen haben und noch immer helfen.
Die besten Mittel und Hausmittel gegen Pickel →

Man muss verstehen, wie Pickel entstehen, um sie bekämpfen zu können

Will man etwas gegen Pickel tun, muss man verstehen, wie Pickel entstehen.

Entstehung von Pickeln

In der beistehenden Grafik erkennt ihr sehr schön, wie ein Pickel entsteht:

  1. Abgestorbene Hautschuppen verstopfen die Poren.
  2. Es sammelt sich Talg in den Poren an.
  3. Bakterien vermehren sich.
  4. Es kommt zu einer Entzündung.
  5. Ein Pickel ist entstanden.

Gerade in der Pubertät, durch hormonelle Schwankungen oder durch erbliche Veranlagung kann es zu einer Überproduktion von Hautschuppen und/oder Talg kommen. Das bedeutet, dass eine Verstopfung der Poren fast nicht zu vermeiden ist.

Um Pickel loszuwerden, muss man aktiv etwas gegen sie tun!

Es gibt viele gute Gründe etwas gegen Pickel zu tun

Was es für einen Unterschied machen kann, ob man Pickel hat oder nicht, zeigt anschaulich der folgende Vergleich. Hier wurde allerdings ein wenig mit Photoshop gearbeitet, um diesen Effekt zu verdeutlichen! :)

Linkes Bild vorher mit Pickeln und rechtes Bild nachher ohne Pickel:

Pickel Vorher-Nachher-Vergleich

Pickel können das Selbstbewusstsein stark einschränken. Gerade in der Pubertät als Teenager ist man in seiner Persönlichkeit häufig noch nicht so gefestigt. Man hat sowieso schon so genug Probleme und möchte sich nicht noch mit Pickeln rumschlagen.

Auch wenn man gern einen Partner oder Partnerin, Freund oder Freundin hätte, können Pickel einen daran hindern, jemand anderes kennen zulernen. Das eigene Selbstbewusstsein kann durch Pickel gestört sein und man denkt dann, dass der andere einen nicht schön genug findet. In einer Gesellschaft, die auf Schönheit ausgerichtet ist, verständlich.

Was hilft gegen Pickel an bestimmten Körperregionen?

Pickel und Hautunreinheiten können an den unterschiedlichsten Stellen am Körper entstehen. Dabei können sie speziell an dieser oder jener Stelle entstehen oder auch an verschiedenen Stellen am Körper vorkommen.

Was hilft gegen Pickel?

Häufig entstehen Pickel an den folgenden Körperregionen:

  • Pickel im Gesicht
    Besonders schlimm für die meisten von uns sind Pickel im Gesicht. Unser Gesicht können wir im Alltag schlecht verstecken. Daher ist es wichtig, dass man möglichst frühzeitig etwas gegen die Pickel im Gesicht unternimmt, auch um Narben zu vermeiden. Mehr Infos: Pickel im Gesicht
  • Pickel am Kinn
    Bei manch einem treten verstärkt Pickel am Kinn auf. Das Kinn gehört zur sogenannten T-Zone des Gesichts. Auch diese Pickel können sehr störend wirken, wenn sie dort vermehrt auftreten. In diesem Beitrag werde ich zeigen, was man gegen Pickel am Kinn unternehmen kann. Mehr Infos: Pickel am Kinn
  • Pickel auf der Stirn
    Auch die Stirn gehört zur T-Zone, in der viele Pickel entstehen. Lustigerweise kann man das Gesicht bei Pickeln nicht als Ganzes betrachten, sondern muss die verschiedenen Regionen im Gesicht unterschiedlich bewerten. Ich werde dir zeigen, was du gegen Pickel auf der Stirn tun kannst.
  • Pickel auf der Nase
    Genau wie Kinn und Stirn, gehört auch die Nase zur T-Zone. Diese Region ist im Gesicht bei den meisten am stärksten von Pickeln betroffen. Bei der Nase kommt es auch verstärkt zu unangenehmen Mitessern. Ich werde euch zeigen, was man gegen Pickel auf der Nase tun kann, wie man Mitesser wirkungsvoll bekämpft und wie man auch die Poren auf der Nase verfeinern kann. Mehr Infos: Pickel auf der Nase
  • Pickel am Hals
    Direkt ans Gesicht schließt der Hals an und auch dieser wird leider häufig von Pickeln heimgesucht. Allerdings kommt es hier auch verstärkt zu Pickeln durch Rasur.
  • Pickel am Rücken
    Neben dem Gesicht bekommt man bei Akne auch häufig Pickel am Rücken. Das ist natürlich doof, da man den Rücken nicht so gut sehen kann und allein auch selbst schlecht pflegen kann. Insofern benötigt man hier bei der lokalen Behandlung auf jeden Fall Hilfe.
  • Pickel auf der Brust
    Neben dem Rücken wird auch die Brust häufig bei Akne von Pickeln heimgesucht. Gerade als Frau kann man hier besonders leiden, da das Dekolleté natürlich auch von vielen Frauen gern gezeigt wird und auch für Männer immer wieder ein Blickfang ist. Umso ärgerlicher, wenn man hier Pickel hat.
  • Pickel auf der Kopfhaut
    Die Kopfhaut ist zum Glück nicht so häufig befallen. Ein Grund sind die vielen Haare, die meisten von uns haben. Diese verhindern ein Verstopfen der Poren und so das Entstehen von Pickeln. Nichtsdestotrotz entstehen Pickel auch immer wieder auf der Kopfhaut, was ziemlich unangenehm sein kann.
  • Pickel im Intimbereich
    In den meisten Fällen entstehen Pickel im Intimbereich durch Rasur. Was man gegen Pickel im Intimbereich tun kann und warum man trotzdem nicht auf die Intimrasur verzichten muss, klären wir in einem separaten Beitrag.
  • Pickel am Po
    Im Gegensatz zu den anderen Pickeln entstehen Pickel am Po häufig durch Reibung, durch nicht optimale Unterwäsche oder durch andere Reize. Was man gegen Pickel am Po tun kann, werden wir in einem späteren Beitrag besprechen. Mehr Infos: Pickel am Po

Wie ihr seht, können Pickel an den unterschiedlichsten Körperregionen entstehen. Und auch die Gründe für die Entstehung von Pickeln können unterschiedlich sein.

Warum man etwas gegen Pickel tun sollte

Pickel am Rücken und auf der Brust

Betroffene haben oft unter den Folgen zu leiden.

Das können zum einen ästhetische Probleme sein: Pickel im Gesicht sehen nicht besonders ästhetisch aus. Viele Jugendliche und Erwachsene schämen sich wegen der Pickel und fühlen sich mit ihnen unwohl.

Pickel im Gesicht bilden häufig eine T-Form im Gesicht. Das heißt die Pickel treten vermehrt an der Stirn, an der Nase sowie am Kinn auf.

Pickel-Narben im Geischt

Pickel können aber auch an anderen Regionen des Körpers vorkommen. Häufig findet man Pickel auch auf den Schultern, auf dem Rücken und der Brust.

In der Regel sind Jungs/Männer stärker betroffen als Mädchen/Frauen. Allerdings ist das auch wieder eine Veranlagungssache. Gerade Mädchen/Frauen leiden besonders stark unter Pickeln, da sie doch nicht dem gängigen Idealbild entsprechen.

Bei einer besonders schlimmen Akne kann es auch zu Narben kommen. Gerade im Gesicht sieht das natürlich besonders schlimm aus und hat weitreichende Folgen für das Leben, da man diese Narben nicht mehr los wird und ein Leben lang mit ihnen leben muss.

Insofern sollte man frühzeitig etwas gegen Pickel tun, damit es gar nicht zu diesen starken Problemen kommt und man Narben bestmöglich vermeidet.

Habt ihr noch weitere Tipps, die gegen Pickel helfen?

Ich hoffe, ich konnte euch mit den Informationen weiterhelfen. Solltet ihr Fragen oder weitere Tipps haben, so zögert nicht einen Kommentar zu hinterlassen.

Natürlich würde ich mich freuen, wenn ihr weitere Tipps habt, die gegen Pickel helfen. Denn leider gibt es nicht die eine Lösung, die die Pickel mit einem Mal verschwinden lässt. Vielmehr ist es eine Kombination aus verschiedenen Dingen, die gegen Pickel helfen.

Solltet ihr also weitere Tipps haben, so zögert nicht einen Kommentar zu hinterlassen. Ihr helft damit nicht nur mir, sondern auch anderen.

Noch keine Kommentare, sei jetzt der erste! ;)

Was denkst du?

© Copyright Surfmed. Bildquellen anzeigen

Hauptbild: T-Zone: #56324257 | Urheber: Picture-Factory / Fotolia

Wasser trinken: #123434456 | Urheber: sebra / Fotolia

Sonne: #164262082 | Urheber: geniuskp / Fotolia

Mit dem Rauchen aufhören: #99982712 | Urheber: mbruxelle / Fotolia

Was hilft gegen Pickel: #162090108 | Urheber: Africa Studio / Fotolia

Vergleichsbild 1: #141773444 | Urheber: kozorog / Fotolia

Vergleichsbild 2: #141773450 | Urheber: kozorog / Fotolia

Entstehung von Pickeln: #100976834 | Urheber: Neokryuger / Fotolia

Pickel am Rücken:  #105320554 | Urheber: kasanka19 / Fotolia

Pickel auf der Brust: #40881820 | Urheber: Ocskay Bence / Bigstock

Narben im Gesicht: #56762192 | Urheber: budabar / Bigstock

Über uns

Auf dieser Seite findet ihr Informationen rund um die Gesundheit. Wir berichten hier über unsere Erfahrungen mit Produkten und erklären, was aus unserer eigenen Erfahrungen geholfen hat. Wir wollen dir mit unseren Tipps und Anleitungen helfen.

© 2017 Surfmed. Powered by Chimpify.