Kopfhörer zum Joggen: Apple AirPods Test

Fitness

5. Oktober 2018

Niemand mag Kabelgewirr. Und auch Apple stellt sich die Zukunft kabelfrei vor. So wurde kurzerhand der 3,5″ Kopfhörer-Anschluss beim iPhone wegrationalisiert. Stattdessen muss man einen Adapter für den Lightning-Anschluss oder die separat erhältlichen Apple AirPods nutzen.

Bei den Apple AirPods handelt es sich um kabellose Bluetooth-Kopfhörer. Diese ähneln vom Design her den alten EarPods. Es sind also In Ear Kopfhörer. Lediglich auf Kabel wurde gänzlich verzichtet. Ich habe mir die Apple AirPods gekauft, um zu schauen, ob sie gute Kopfhörer zum Joggen sind.

Günstig sind die AirPods allerdings nicht: knapp 180 Euro möchte Apple dafür haben!

Ob die Kopfhörer den Preis wert sind, erfahrt ihr in diesem Apple AirPods Test. So könnt ihr euch besser eine Meinung bilden, ob die Apple AirPods auch für euch etwas sind, oder ob ihr euch das Geld besser sparen solltet.

Unboxing

Wie von Apple gewohnt, sind die AirPods in einer stylischen weißen Box verpackt. Die Box ist aus harter, robuster Pappe und nach kurzem hin- und herruckeln, gleitet der Deckel von der Box und offenbart die Kopfhörer in ihrem typisch Apple-weißem Ladecase.

Die Box:

Apple AirPods in der Box

Nach dem Öffnen schaut man direkt auf das Ladecase, welches die AirPods enthält:

Ladecase enthält die AirPods

Ladecase enthält die AirPods

Akkupower

Die Apple AirPods bieten im Vergleich zu anderen In Ear Bluetooth Kopfhörern eine sehr gute Akkulaufzeit. Möglich macht dies der von Apple entwickelte W1 Chip, der in den Kopfhörern steckt. Dieser verwaltet die kabellose Bluetooth-Verbindung und optimiert den Sound.

Außerdem sorgt der Chip dafür, dass die AirPods eine außergewöhnlich gute Akkulaufzeit von bis zu 5 Stunden erreichen. Zum Vergleich: Die Jabra Elite Sport erreichen gerade mal eine Akkulaufzeit von 2 Stunden und müssen dann wieder aufgeladen werden.

Insofern können die Apple AirPods hier absolut überzeugen.

Mit dem Ladecase, in welchem man die Kopfhörer transportiert, wenn man sie nicht in den Ohren hat, erreicht man so eine Akkulaufzeit von bis zu über 24 Stunden. Innerhalb von 15 Minuten kann man zudem bis zu 3 Stunden Laufzeit nachladen.

Diese Werte sind offizielle Angaben von Apple, die ich so aber auch aus dem täglichen Gebrauch bestätigen kann.

Die grüne LED in der Mitte des Ladecases signalisiert beim Öffnen den optimalen Ladezustand:

Apple AirPods Ladecase

Apple AirPods Ladecase

Design, Haptik und Tragekomfort

Wie von Apple gewohnt ist Design und Style ein wichtiger Faktor und das ist auch bei den AirPods nicht anders.

Zugegebenermaßen wirkten sie anfangs etwas ungewohnt. Auf den ersten Blick wirkten sie so, als ob Apple einfach die Kabel bei den bekannten EarPods abgeschnitten hätte. Aber mit der Zeit gewöhnt man sich an das Design. Je mehr Leute man mit den Kopfhörern sieht, desto alltäglicher wird der Anblick.

Trotzdem gefallen mir die Jabra Elite Sport von der Optik beim Tragen besser.

Beim Tragekomfort bin ich etwas zwiegespalten. Die AirPods sitzen im Vergleich zu den Jabra Elite Sport wesentlich luftiger im Ohr, was auf jeden Fall angenehmer im Ohr ist.

Allerdings sitzen sie im Vergleich auch lockerer im Ohr. Sie sind mir zwar noch nie rausgefallen, aber trotzdem habe ich immer das Gefühl, dass sie doch rausfallen könnten, falls ich mal ungeschickt dran komme. Dieses Gefühl habe ich bei den Jabra Elite Sport nicht.

Schön ist bei den AirPods aber, dass sie auch sehr leicht sind. Man merkt sie kaum beim Tragen. Gerade mal 4 Gramm bringt jeder Kopfhörer auf die Waage!

Und natürlich arbeiten die AirPods auch perfekt mit dem iPhone und der Apple Watch zusammen.

Auch auf dem Schreibtisch machen sich die Kopfhörer neben dem iPhone sehr gut.

Apple AirPods Nahaufnahme

Apple AirPods Nahaufnahme

Bedienung

Schon die erste Kopplung mit dem iPhone gestaltet sich super einfach.

Kein gleichzeitiges Drücken von irgendwelchen Tasten, oder Suchen nach Geräten in der Umgebung. Sobald man das Ladecase in die Nähe des iPhones bringt, werden die Kopfhörer mit dem iPhone automatisch gekoppelt. Einfacher geht es nun wirklich nicht.

Und auch der Sprachassistent Siri lässt sich durch doppeltes Tippen auf die Kopfhörer starten und nimmt dann einen Sprachbefehl entgegen.

Doch diese Funktion hätte ich persönlich nicht gebraucht. Ich hätte mir stattdessen eher gewünscht, dass ich durch Tippen zum nächsten oder vorangegangen Titel wechseln oder die Lautstärke am Kopfhörer direkt anpassen könnte. Doch das ist leider nicht möglich.

Hierfür kann man dann entweder Siri benutzen oder man bedient das iPhone oder die Apple Watch.

Fazit zu den Apple AirPods

Die AirPods sind auf jeden Fall eine Bereicherung beim Tragekomfort im Vergleich zu den kabelgebundenen EarPods. Wer bereit ist die 180 Euro zu investieren, wird mit Sicherheit Freude mit den Kopfhörern haben.

Etwas günstiger bekommt ihr die AirPods unter Umständen bei Amazon.

Vom Klang her unterscheiden sich die AirPods allerdings nicht wirklich zu den EarPods. Den Preis bezahlt man also nicht für den tollen Klang, sondern eher für das ungestörte Hören.

Apple AirPods liegen gut in der Hand

Apple AirPods liegen gut in der Hand

So kommt es auch immer wieder vor, dass ich in der Wohnung mit den Kopfhörern rumlaufe, während mein iPhone irgendwo auf dem Tisch liegt.

Und auch beim Training im Fitness-Studio sind die AirPods super praktisch. So kann ich meine Übungen an den Geräten ungestört ausführen, während mein iPhone auf dem Boden liegt. Mit Grauen erinnere ich mich an die Zeiten zurück, in denen ich immer auf das Kabel der Kopfhörer achten musste und das iPhone des Öfteren auf dem Stepper einen Abgang machte, weil ich mit dem Handtuch dagegen gekommen bin.

Lediglich bei der Bedienung hätte ich mir gewünscht, dass man die Funktion zum Anpassen der Lautstärke und zum Skippen der Titel direkt in die Kopfhörer integriert hätte. So muss ich dann doch immer wieder zum iPhone greifen.

Vielleicht werde ich mir ja demnächst die Apple Watch kaufen, dann sollte dieses Problem auch nicht mehr so schlimm sein.

Insofern eignen sich die AirPods insbesondere für diejenigen, die einfach ungestört, losgelöst von jeden Kabeln, Musik, Hörbücher oder sonstigem Audio lauschen wollen.

Last modified: 5. Oktober 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.