Pickel austrocknen

Das Austrocknen von Pickeln ist wahrscheinlich eine der besten Maßnahmen gegen Pickel. Durch das Austrocknen wird die Haut nicht verletzt und man entzieht den Pickeln ihre Lebensgrundlage. Gerade wenn man die schlimmen Folgen einer Akne vermeiden will, sollte man gezielt Pickel austrocknen und gleichzeitig für das Wohlbefinden der Haut durch entsprechende Pflege sorgen.

Unser Tipp, um Pickel gezielt zu bekämpfen

Pickel austrocknen, nicht ausdrücken

Wenn es bereits zu spät ist und man einen Pickel hat, dann ist die wohl beste Methode ihn wieder loszuwerden, ihn auszutrocknen!

Die nach meiner Erfahrung beste Creme zum Austrocknen der Pickel: Demoderm Anti Pickel Creme

Dermoderm Anti Pickel Creme 20g

Warum?

  • Im Gegensatz zu anderen Cremes gegen Pickel enthält sie SchwefelUnd Schwefel wirkt sehr austrocknend und bekämpft Pickel sehr gut. Ich habe viele Cremes getestet, aber mit keiner konnte ich so eine gute Wirkung wie mit der Dermoderm erzielen.
  • Weiterhin ist auch Zink enthalten. Ein weiterer sehr guter Wirkstoff gegen Pickel.

Auf keinen Fall solltet ihr den Pickel ausdrücken! Das könnte eure Haut verletzen und im schlimmsten Fall sogar zu einem Abszess führen.

Informationen bei Amazon »

Mehr zum Thema: Demoderm Anti Pickel Creme

Die schnelle Hilfe: Greendoor Zinkbalsam für das gezielte Austrocknen von Pickeln

Neemöl, Hopfen und Salbei sowie aktiviertes Zink gegen Pickel
Diesen Zinkbalsam trägt man gezielt auf den Pickel auf. Es handelt sich also um keine Creme, die man regelmäßig im ganzen Gesicht aufträgt, sondern gezielt, um den Pickel auszutrocknen.

Bestandteile sind neben aktiviertem Zink auch Neemöl, Hopfen und Salbei. Diese wirken gezielt gegen den Pickel und trocknen ihn über Nacht aus.

Natürlich soll nicht die Haut ausgetrocknet werden, sondern nur der Pickel verschwinden. Dafür sorgt das enthaltene Bio Kokosöl sowie Bio Sesamöl, welches die Haut mit Feuchtigkeit versorgen.

Die vielen positiven Rezensionen bestätigen die positive Wirkung des Zinkbalsams.

Informationen bei Amazon »

Warum sollte man Pickel austrocknen und nicht ausdrücken?

Da Pickel nicht schön anzusehen sind, tendiert man schnell dazu den Pickel einfach auszudrücken. Doch ist das gar keine so gute Idee.

Warum man Pickel nicht ausdrücken sollte:

Mitesser entfernen
Pickel sollte man austrocknen. Anders verhält es sich bei Mitessern. Mitesser sollte man regelmäßig ausdrücken und die Poren von diesen befreien. So verhindert man auch, dass Pickel überhaupt entstehen.

Mehr zum Thema: Mitesser entfernen

  • die Haut wird beim Ausdrücken des Pickels schnell verletzt. Zum einen wird ein starker Druck auf die Haut ausgeübt, zum anderen reißt bzw. platzt die Haut regelrecht auf, wenn man den Pickel ausdrückt. Auf Dauer riskiert man so Narben.
  • auch riskiert man beim Ausdrücken des Pickels, dass man die Bakterien und den Eiter nach innen in die Poren drückt. Das kann im schlimmsten Fall sogar zu einem Abszess führen. Und das ist dann noch viel schlimmer als der Pickel.

Tipp: Den Pickel besser nicht ausdrücken, sondern versuchen ihn stattdessen auszutrocknen!

Durch das Austrocknen entzieht man dem Pickel die Lebensgrundlage.

Pickel fühlen sich vor allem in einer fettigen Umgebung wohl. Mit Trockenheit kommen sie hingegen gar nicht gut klar.

Das Austrocknen hat den großen Vorteil, dass die Haut nicht verletzt wird. Wenn man im Anschluss die Haut wieder gut pflegt, dann kann sich die Haut gut erholen und man erzielt auf Dauer ein wesentlich besseres Hautbild.

Weitere Produkte, um Pickel auszutrocknen

GARNIER Hautklar S.O.S. Anti-Pickel Stift

GARNIER Hautklar S.O.S. Anti-Pickel Stift

Sehr empfehlenswert ist der GARNIER Hautklar S.O.S. Anti-Pickel Stift. Es handelt sich um eine kleine Tube mit einem durchsichtigen Gel.

Dieses durchsichtige Gel wird einfach gezielt auf den Pickel aufgetragen. Es dauert nicht lange und das Gel ist getrocknet. Da das Gel durchsichtig ist, ist es auch nicht sichtbar. So lässt es sich sowohl tagsüber als auch in der Nacht verwenden.

Trägt man das Gel abends auf, so ist der Pickel am nächsten Morgen in der Regel stark abgeklungen oder verschwunden.

Das Gel lässt sich auch sehr gut für Pickel im Gesicht verwenden.

Zu den Hauptbestandteilen des Gels gehören:

  • Zink: Das Zink reguliert die Talgdrüsentätigkeit und ist an zahlreichen Prozessen im Körper beteiligt. Unter anderem auch an der Wundheilung.
  • Eukalyptus: Soll die Haut erfrischen, kann aber auch bei der Regeneration und Wundheilung der Haut helfen. Zudem verhindert Eukalyptus Infektionen.
  • Vitamin B3: Ist dafür bekannt, dass es die Haut beruhigt und hilft dabei sie zu regenerieren. Auch hilft Vitamin B3 dabei die Haut vor Feuchtigkeitsverlust zu schützen und wirkt gegen Hautrötungen.

Das Gel soll laut Hersteller gegen Pickel und Pickelmale wirken.

Aus eigener Erfahrung können wir die Wirkung des Gels bestätigen. Über die Nacht aufgetragen kann es gezielt wirken und trocknet den Pickel aus.

Informationen bei Amazon »

Aok Anti-Pickel Abdeckstift mit Tonerde

Aok Anti-Pickel Abdeckstift mit Tonerde

Wenn man mal einen dicken Pickel im Gesicht hat, kann man auch sehr gut den Aok Anti-Pickel Abdeck-Stift verwenden. Bei diesem handelt es sich um eine Art Make-up Stift. Mit diesem kann man den Pickel oder die Rötung gezielt kaschieren. So ist er nicht mehr so sehr sichtbar und die Inhaltsstoffe sorgen dafür, dass der Pickel austrocknen kann.

Der Stift deckt Pickel somit nicht nur ab, sondern enthält auch Tonerde, welche auch bekannt dafür ist, gegen Pickel zu wirken. Von Tonerde ist bekannt, dass sie die Haut leicht austrocknet, was natürlich perfekt ist, um auch den Pickel auszutrocknen.

Der Aok Anti-Pickel Stift wirkt zudem antibakteriell und verhindert die weitere Ausbreitung von Bakterien und somit auch von Pickeln.

Der Stift eignet sich sehr gut zur gezielten Anwendung im Gesicht. Auch er wird einfach auf den Pickel aufgetragen.

Informationen bei Amazon »

Pickel austrocknen mit Hausmitteln

Von einigen Hausmitteln gegen Pickel weiß man, dass sie Pickel austrocknen können. In unserem Beitrag stellen wir die entsprechenden Hausmittel vor.

Mehr zum Thema: Hausmittel gegen Pickel

Bekannte Hausmittel zum Austrocknen von Pickeln sind beispielsweise:

  • Zahnpasta: Man höre und staune, doch Zahnpasta kann nicht nur dabei helfen die Zähne sauber zu halten, sondern sie soll als Hausmittel auch dazu in der Lage sein, Pickel auszutrocknen. Und tatsächlich kann Zahnpasta den Pickel austrocknen. Doch leider gibt es auch ein Aber: denn Zahnpasta ist nicht wirklich gut für die Haut. Zwar trocknet sie den Pickel aus, aber sie schützt weder die Haut, noch pflegt sie die Haut oder hat andere positive Eigenschaften. Im schlimmsten Fall schadet man mit Zahnpasta sogar der Haut. Also Zahnpasta mit Wasser nur für die Zähne verwenden und nicht gegen Pickel!
  • Tonerde: Man kann sich Heilerde/Tonerde kaufen und diese mit etwas Wasser anmischen und auf das Gesicht auftragen. Diese wirkt austrocknend und kann dabei helfen Pickel zu reduzieren. Doch eignet diese sich nicht unbedingt zur gezielten Anwendung, denn in den meisten Fällen soll es ja schnell gehen. Und ein Anrühren mit Wasser ist sicherlich nicht die schnellste Möglichkeit. Daher sollte man Tonerde eher als Maske einsetzen.

Vielleicht auch interessant: Was hilft gegen Pickel?

3 Gedanken zu “Pickel austrocknen”

  1. Hi Christian,
    super, dass du mal das Thema Austrocknen vs. Ausdrücken ansprichst. Ich denke, Ausdrücken kann sehr gut sein – wenn man es VON JEMANDEM (Kosmetiker) machen lässt. Sobald man da selbst rangeht, hat man nicht den richtigen Winkel, drückt falsch oder verbreitet die Bakterien nur noch mehr. Bin also auch eher Austrocknen-Fan 🙂

    Bin aber eher natürlich / hausmittelmäßig unterwegs, die Produkte aus der Drogerie finde ich persönlich oft entweder einfach qualitativ nicht gut oder von den Inhaltsstoffen her eher fragwürdig. An Hausmitteln finde ich am besten: Gesichtswasser aus einer halben Zitrone auf ca. 300 ml destilliertem Wasser. Abfüllen und dann wie gewohnt mit Wattepad nach dem Waschen zum Reinigen auftragen. Trocknet gut aus – man kann es auch mit Essig machen, finde die Zitrone aber etwas angenehmer im Duft 🙂

    Ansonsten finde ich noch, nicht für jeden Tag, aber ein Mal pro Woche, Gesichtsmasken mit Mineralerde super. Das ist ja ein ganz natürlicher Fettsauger. Am besten in loser, gemahlener (trockener!) Form kaufen. Gibt es in der Apotheke, ich glaube auch in der Drogerie … da aber nicht die fertig gemischten Masken nehmen … die sind sehr aggressiv. Das einfach mit etwas Wasser im Verhältnis 1:1 anmischen, auftragen, 15-20 Minuten einwirken lassen, auswaschen und hinterher eine Pflege drauf. Das trocknet die Pickel richtig gut aus, pflegt aber die Haut auch. Da bekommst du hinterher wirklich ganz weiche Haut.

    Okay, so viel an Tipps noch von mir – mach weiter so!

    LG,
    die Kadda

  2. Ich nutze auch immer den Zinkbalsam sowie tagsüber den Aok Abdecktift, wenn sich ein Pickel in mein Gesicht verirrt hat. Ansonsten noch diverse Pflgeprodukte. Auf keinen Fall sollte man Pickel ausdrücken!!

Schreibe einen Kommentar