Wenn man Pickel im Gesicht hat und diese loswerden will, dann werden die folgenden Informationen weiterhelfen. Wir haben unsere Erfahrungen mit Anti-Pickel-Mitteln, Kosmetikern und Hautärzten gesammelt und hier übersichtlich zusammengefasst. Wir möchten einen Weg aufzeigen, was man gegen Pickel im Gesicht tun kann.

Die besten Mittel gegen Pickel im Gesicht

#1: Greendoor Zinkbalsam

Neemöl, Hopfen und Salbei sowie aktiviertes Zink gegen Pickel

Diesen Zinkbalsam trägt man gezielt auf den Pickel auf. Es handelt sich also um keine Creme, die man regelmäßig im ganzen Gesicht aufträgt, sondern gezielt, um den Pickel auszutrocknen.

Bestandteile sind neben aktiviertem Zink auch Neemöl, Hopfen und Salbei. Diese wirken gezielt gegen den Pickel und trocknen ihn über Nacht aus.

Natürlich soll nicht die Haut ausgetrocknet werden, sondern nur der Pickel verschwinden. Dafür sorgt das enthaltene Bio Kokosöl sowie Bio Sesamöl, welches die Haut mit Feuchtigkeit versorgen.

Die vielen positiven Rezensionen bestätigen die positive Wirkung des Zinkbalsams.

Die T-Zone

Wenn man sich das Gesicht anschaut, dann kann man dieses in eine T-Zone einteilen. Die T-Zone heißt so, weil die Form im Gesicht einem „T“ ähnelt, wie man auf dem Bild auch sehr gut sehen kann.

In diesem Gesichtsbereich befinden sich sehr viele Talgdrüsen. Zudem ist dieser Bereich äußeren Umwelteinflüssen stärker ausgesetzt als die seitlichen Bereiche des Gesichts. Dies führt zusätzlich zu weiterer Verschmutzung der unreinen Haut im Gesicht durch Schmutz, der sich in der Luft befindet.

Zur T-Zone im Gesicht gehören:

  • Stirn
  • Nase
  • Kinn

Diese drei Gesichtszonen zusammen genommen ergeben die sogenannte T-Zone im Gesicht, die von Pickeln und Unreinheiten in der Regel am meisten betroffen ist.

Ursachen: Pickel können unter anderem durch

  • übermäßige Talgproduktion,
  • Hautschuppen, die die Poren verstopfen,
  • Make-up,
  • falsche Pflegeprodukte,
  • Umwelteinflüsse,
  • zu fettiges Essen / falsche Lebensmittel,
  • hormonelle Einflüsse
  • und durch Veranlagung entstehen.

Wichtig ist es daher diesen Ursachen entgegenzutreten. Schauen wir uns also an, was man gegen die Pickel und unreine Haut im Gesicht tun kann.

Pickel auf der Stirn

Wenn man sich die Haut an der Stirn anschaut, dann ist diese anders als die an der Nase und am Kinn. Die Haut an der Stirn hat nicht ganz so viele sichtbare Poren wie etwa an der Nase. Das heißt Mitesser, die sich hier bilden, sind häufig nicht in so großer Zahl vorhanden, dafür aber oft etwas größer und fester. Häufig hat man zudem mit großen Pickeln auf der Stirn zu kämpfen.

Ein großes Problem an der Stirn ist, dass sich hier häufig sehr viele Hautschuppen bilden. Die Haut ist etwas gröber und kann schnell gereizt sein.

Auch der Haaransatz kann dazu führen, dass sich hier vermehrt Pickel bilden, wenn die Haut sowieso schon gestresst ist.

Meine besten Tipps daher gegen Pickel auf der Stirn:

  • Die Haut an der Stirn mit einem warmen Waschlappen oder noch besser mit einer Gesichtssauna aufweichen, so dass sich die Hautschuppen lösen.
  • Mit einem guten Peeling und einer Peeling-Bürste die Haut an der Stirn von Hautschuppen befreien.
  • Nun nimmt man sich den Vergrößerungsspiegel zur Hand und reinigt die Haut, wie ich es in meinem meiner Anleitung zum Pickel entfernen beschrieben habe, die du dir oben kostenlos herunterladen kannst.
  • Damit sich die Haut beruhigen kann, verwendet man eine Beruhigungsmaske, die man entsprechend der Anweisung einwirken lässt.
  • Nachdem man diese einwirken lassen hat, entfernt man die Maske und schützt die Haut an der Stirn und im Gesicht mit einer milden Pflegelotion. Hier empfehle ich das Aloe Vera Gel, welches man mit etwas Wasser verdünnt, so dass das Geld noch besser einziehen kann.

Pickel auf der Nase

An der Nase hat man es meist mit großen Poren zu tun. In diesen bilden sich schnell unschöne Mitesser. Entweder dunkle oder helle Mitesser. In den Poren der Nase sammelt sich schnell sehr viel Talg, der die Poren der Nase verstopft.

Das sieht nicht gerade schön aus. An der Nase sind häufig auch nicht die Pickel das Problem, sondern die vielen sichtbaren Mitesser.

Damit ihr keine Pickel auf der Nase bekommt, solltet ihr die Poren von den Mitessern befreien. Zusätzlich solltet ihr ein Mittel verwenden, welches dafür sorgt, dass ihr feinere Poren bekommt. Das sieht nicht nur optisch besser aus und sorgt für eine schöne Haut, sondern beugt auch effektiv Akne vor.

Mitesser entfernen und Poren an der Nase verfeinern:

  • Zuerst reinigt ihr eure Haut mit einer milden Waschlotion.
  • Weiche auch hier die Haut mit einem warmen Waschlappen oder besser noch mit einer Gesichtssauna auf. So öffnen die Poren und ihr könnt die Mitesser später sehr gut entfernen.
  • Verwendet jetzt aber erst einmal ein Peeling, um die Haut an der Nase von Hautschuppen zu befreien.
  • Nun ist eure Haut schön weich, die Poren geöffnet und von Hautschuppen befreit. Nun reinigt ihr eure Haut, wie in meiner Anleitung zum Entfernen von Mitessern beschrieben, die ihr euch hier auf der Seite auch herunterladen könnt.
  • Ein sehr gutes Hilfsmittel, um Hautunreinheiten an der Nase zu entfernen, ist das Mitesser Entferner-Kit sowie der Vakuum-Porenreiniger. Mehr Infos hierzu findet ihr auch in meinem Beitrag zum Thema Mitesser entfernen.
  • Nach der Reinigung tragt noch eine klärende Maske auf. Hier kann ich euch die L’Oréal Paris Tonerde Absolue Klärende Maske empfehlen. Diese bekämpft zusätzlich Hautunreinheiten und verfeinert die Poren.
  • Im Anschluss tragt noch eine Pflegelotion auf. Die besten Erfahrungen habe ich auch hier mit dem Aloe Vera Gel gemacht. Dieses könnt ihr auch hier mit etwas Wasser gemischt auftragen. Es zieht schnell ein und verleiht eurer Haut einen frischen Teint.

Pickel am Kinn

Gerade auch Pickel am Kinn und rund um den Mund können sehr unangenehm sein. Das Kinn gehört auch zur T-Zone und ist verstärkt Umwelteinflüssen ausgesetzt.

Zusätzlich kommt hier noch der Umstand ins Spiel, dass man sich auf das Kinn auch schon mal aufstützt. Hierdurch können weiter Schmutz und Bakterien durch die Hände ans Kinn und ins Gesicht gelangen.

Mädchen und Frauen haben durch hormonelle Schwankungen häufig mit Pickeln und Hautunreinheiten am Kinn zu kämpfen.

Bei jungen Männern kann auch der einsetzende Bartwuchs am Kinn zu einer zusätzlichen Reizung der Haut führen, die Pickel begünstigt.

Wenn ihr Bartwuchs habt, dann rasiert euch regelmäßig. Bei einer Nassrasur habt ihr gleich auch einen Peeling-Effekt. Allerdings kann es je nach Haut hier zu Reizungen durch die Rasur kommen. Das kann dann wieder Bakterien begünstigen und es kann dadurch zu Pickeln kommen. Hier müsst ihr einfach schauen, ob eure Haut besser mit einer Nassrasur oder einer Trockenrasur zurecht kommt.

Ansonsten könnt ihr eure Haut genauso reinigen und pflegen, wie es weiter oben bei der Stirn beschrieben ist. Die Vorgehensweise ist hier die gleiche.